Derzeit auf Okto

Oktoskop - Monumenti

(R.: Eva Hausberger, A 2014) Eine archaische Bronzegießerei im Herzen Tiranas, Albanien. Der 62-jährige Bronzegießer Ladi Metani hat während der stalinistischen Diktatur kommunistische Symbolfiguren überlebensgroß in Bronze gegossen – Stalins, Lenins, Maos, Hoxhas. Die Monumente von damals sind gefallen, neue sind entstanden. Der Film folgt dem Gießer Ladi während er das Monuments zur 100-jährigen Unabhängigkeit Albaniens baut. Und Ladi lässt in seine persönliche Welt blicken – eine Welt fernab politischer Ideologien. Die Regisseurin ist zu Gast bei Lukas Maurer im Studio.

Nächste Sendungen

  • In diesem Beitrag zeigt Queer Watch die spannende Diskussion mit den Performer_innen des S_P_I_T_ Festivals 2019 im Tanzquartier Wien. Moderiert von Jo Kaiserin.
  • Spucke Teil 4 is a process leading from assimilation and control to loss of control. An opening speech turning into a performance. Denise Kottlett creates different emotional states, from which she will try to free herself through the medium performance.
  • Daniel Bithouh aus Kameroun und Otalia Sacko aus Burkina Faso veranstalteten am 25 Juni einen Literaturabend in der Buchhandlung Afri-Eurotext Bookshop. Das Team von Afrika TV war zu Besuch und interviewte die BesucherInnen. Die Buchhandlung befindet sich in der Lassallestrasse 20/3, Wien 1020.
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 08:00
  • In this episode we see four short films: 1. Moger (Author: Clara F. Costa): This is the story of Moger, a young syrian man who had a difficult dangerous journey to Europe. 2. One afternoon in the darkroom (Author: Julia Minet): The photographer Žan Koprovnik brings us back to the beginnings of photography. 3. Slovenski Zbornik (= slovenian sketches) (Author: Diane Ntahimpera): This film shows the richness and diversity of slovenians with different cultural roots and identities. 4. Spreading the seed (Author: Ana Cerar): A truly slovenian onion attracts the attention of the white house.
  • Karin M. Wally spricht mit Stefan F. Ossmann vom Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte (Universität Wien), über das vom FWF finanzierte Projekt zum Thema Polyamorie. Wie definiert sich Polyamorie und welche Ausprägungen gibt es? Stefan Ossmann erläutert die wesentlichsten in seiner wissenschaftlichen Arbeit gestellten Forschungsfragen zum Thema, erklärt die verwendeten Methoden, und spricht über das Innovationspotenzial seiner Forschung. Darüber hinaus werden erste Ergebnisse präsentiert.
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 09:00
  • Im Zuge eines internationalen Austauschprojekts hat das Team von Okto verschiedene Workshops über BürgerInnen Journalismus und Mobile Reporting für die Studierenden in Sarajevo und Belgrad angeboten. Das Projekt "Citizen Journalism & Mobile Reporting" ist im Rahmen des BACID-Programms (www.bacid.eu) entstanden und durchgeführt worden.
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 09:30
  • Volksstimmefest 2019 - Wer hat Angst vor der KPÖ? Kurt Van der Vloedt & Ernst Tradinik waren am Volksstimmefest und sprachen mit: Michael Graber / KPÖ Favoriten & Claudia Krieglsteiner / KPÖ - Alternative Listen, KPÖ Plus, Linke & Unabhängige. Musik: DENK, Dritte Hand mit Sigrid Horn, Orges & The Ockus Rockus Band u.a.
  • Wenn sesselklebende Blaumiesen Österreich in einen Polizeistaat verwandeln wollen, ist es an der Zeit, an Irene Harand und ihr Buch „Sein Kampf“ zu erinnern. Daran widerlegt sie nicht nur Hitler sondern auch die heute üblichen faschistoiden Stereotypen. Lesung mit Mercedes Echerer. Der russische Futurist Velimir Chlebnikov nahm vieles voraus – auch das Internet. Der Film „Rosta“ ist die Dokumentation eines Projekts über Chlebnikov und „Das Radio der Zukunft“. Mit Josef Ka und Alfred Woschitz.
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 10:00
    • Dienstag, 17.09.2019, 08:00
  • c-tv präsentiert wieder ein vielfältiges Programm mit informativen Beiträgen und künstlerischen Videoprojekten. Die Themen: Artikel 13, digitale Medien, die Rückkehr des Vinyls und vieles mehr. Außerdem dabei: Musik der Wiener Rockband Glazed Curtains
  • Die ALBERTINA widmet dem georgischen Maler Niko Pirosmani (1862–1918) eine umfassende Personale. Der Autodidakt, dessen leuchtende, eindringliche Werke häufig Tiere oder Szenen aus dem Leben des alten Georgiens und seiner Menschen zeigen, ist heute ein Held der Avantgarde, den es zu entdecken gilt. Im Studio von Kaukasus TV diskutieren Künstler Georg Wachberg und Giorgi Okropiridze, sowie Buchautor Hubert Turnhofer, unter Moderation von Rusudan Barbakadze. Die Ausstellung ist von 26. Oktober 2018 bis 27. Jänner 2019 zu sehen.
  • Wie wichtig ist das Verhältnis von Kunst und Identität für die Authentizität in der Kunst? Kunst und Politik: Der Club und das Theater als politischer Raum? Inwiefern beeinflusst die Herkunft das eigene Schaffen? Wie prägte etwa Deena Abdelwaheds Umgebung ihre Musik und ihre Identität als Künstlerin? Und wie Cornelia Böhnlisch die ihre? Unterschiedliche Ausgangslagen und die Diskrepanz beider Biographien werden hervorgehoben und etwaige Gemeinsamkeiten herausgearbeitet. Beide Künstlerinnen setzen sich nicht nur mit ihrer Herkunft auseinander, sondern auch mit dem Umstand, Frauen in äußerst patriarchal strukturierten und dominierten Gebieten zu sein. Während in der Clubszene die verkrusteten Strukturen langsam aufbrechen und immer mehr VeranstalterInnen Frauen buchen und auf Quoten setzen, bleibt das Theater nach wie vor eine Männerdomäne. Es Diskutieren: DEENA ABDELWAHED (TN) CORNELIA BÖHNISCH (AT) MARKO DINIC (AT) - Moderation
  • CU Television nimmt euch heute wieder auf eine abwechslungsreiche Reise mit in die Welt der Wiener Jugendzentren und ihre vielfältigen Aktivitäten, wie beispielsweise zum Breaker Battle 2019, in den Wiener Prater, oder zur EuroPride 2019.
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 13:00
    • Dienstag, 17.09.2019, 05:20
    • Dienstag, 17.09.2019, 11:00
    • Mittwoch, 18.09.2019, 09:00
  • Will "Russian Inspired" FPÖ, ÖVP come back? If so, will they change/reduce "Notstandshilfe", unemployment benefits, enforce an official ''12 Stunden Arbeitstag''. Is ''The future is female'' with reduced scope for family life and ties; ridden with culture & gender conflicts and contradictions? Different political party manifesto & agenda could bring changes after elections: So which probable coalition and renewed chance for socialism does it pose? Studio Guests: Sylvana Islam, Journalist & News Editor at Infograt Sintayehu Tsehay, "The Reds'' Petar Iliev Event, Manager (SKYPE Gast) Emeka Assor, Conservative Host Kavindra Mathi
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 14:00
    • Montag, 16.09.2019, 23:10
    • Dienstag, 17.09.2019, 12:00
    • Mittwoch, 18.09.2019, 04:10
    • Mittwoch, 18.09.2019, 10:00
    • Donnerstag, 19.09.2019, 08:00
  • Die Wohnbaupolitik im Wien der Zwischenkriegszeit beweist es. 4% vom Lohn für die Miete, wäre das nicht genug? Zu Gast im Augustin TV Studio : die zwei Brüder Max und Christoph Limbeck. Die beiden sind sowohl für Recherche und Text verantwortlich, als auch für den 4 minütigen Film zum Thema Wohnen, der auch für die Klappe Auf-Wochenschau produziert wurde.
  • Die konsumkritische Kochshow veranstaltet eine Stadtführung der etwas anderen Art: Gemeinsam mit einer Gruppe von rund 40 Gleichgesinnten bricht das Team zum nächtlichen Streifzug durch die Salzburger Tonnen-Landschaft auf. Ausgestattet mit Stirnlampe und Handschuhen werden die Container der örtlichen Supermärkte geentert – mit Erfolg! Dieser Erfolg ist jedoch gleichzeitig schockierend: Allein hinter einem einzelnen Bio-Supermarkt wurden rund 80kg frische Lebensmittel im Wert von etwa 500 Euro entsorgt. Beim anschließenden ersten wastecooking-Brunch werden die Fundstücke zu Spargelsuppe und -salat, Banana-Cakes, Bananen-Shakes, Bananen-Brot und – als ganz besonderes Special – zu Holler-Pfannkuchen verarbeitet. Ein Menü aus dem letzten Frühling als Lichtblick im trüben Winter!
  • In ihrer vorerst letzten Folge bittet die konsumkritische Kochshow erlesene Gäste zum "trash talk": Auf einer Salzburger Baustelle diskutieren GastrosophInnen, Waste DiverInnen, AktivistInnen und SoziologInnen über Lebensmittelverschwendung. Sie gehen der Wegwerfgesellschaft auf den Grund und versuchen, Wege aus der Lebensmittelkrise zu finden. Natürlich wird auch wieder gekocht. Aus den Abfällen diverser Supermärkte entstehen jede Menge kulinarische Köstlichkeiten – und zwar: wärmende Ingwer-Karotten-Fenchel-Suppe, gefolgt von Radicchio-Risotto und einem süßscharfen Fruchtspiegel mit Milchreis und Chili.
  • Wir müssen endlich handeln! Franziska Marhold und Maya Pivoda, die sich bei „Fridays for Future“ engagieren, appellieren dazu eindringlich im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Hat unser Klima noch eine Chance? Thomas Schinko, Klimarisikoforscher und aktiv bei „Scientists for Future", mahnt das Erreichen der vorgegebenen Ziele zur Vermeidung der Treibhausgas-Emissionen ein. Energie- und Klimaexperte Tino Blondiau ist überzeugt, ein konsequentes Handeln muss nicht eine Einschränkung unseres Komforts bedeuten. Was können, was müssen wir konkret zum Schutz des Klimas tun?
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 16:00
    • Dienstag, 17.09.2019, 14:00
    • Dienstag, 17.09.2019, 23:10
    • Mittwoch, 18.09.2019, 12:00
    • Donnerstag, 19.09.2019, 04:20
    • Donnerstag, 19.09.2019, 10:00
    • Freitag, 20.09.2019, 08:00
  • J.B.O. Die fränkische Kultband im exklusiven MULATSCHAG TV Interview über Biertrinken, Veganer, Rechtsanwälte, und Filmmusik für Pornos. Clips: „Vier Finger für ein Halleluja“, „Panzer Dance“ MADHOUSE, 80ies inspired Rockband aus Wien im exklusiven MULATSCHAG TV Interview, über die Wiener Wiesn, Mötley Crüe („ees hurnkinda“) und die Poesie von „Die Hinichen“. Clip: „Hard and Heavy“ BRETT. In Hamburg steht sie: die sogenannte "Hebebühne". Brett hieven damit keineswegs Maschinen in die Höhe, sondern in erster Linie Künstler. Clip: „Das mit dem Hund tut mir leid“
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 17:00
    • Dienstag, 17.09.2019, 15:00
    • Mittwoch, 18.09.2019, 00:10
    • Mittwoch, 18.09.2019, 13:00
    • Donnerstag, 19.09.2019, 05:20
    • Donnerstag, 19.09.2019, 11:00
    • Freitag, 20.09.2019, 09:00
  • 2019 findet das erste #Art Yourself Festival für zeitgenössische Kunst, Kultur und Performance statt. Die drei großen Leitmotive sind Sexualität, Gleichberechtigung und Akzeptanz. Feminismus verbindet - Ziel ist es, Menschen zusammen zu bringen um Raum für neue Diskussionen zu schaffen, das Zusammensein zu fördern und dabei das Leben in seiner Vielfalt zu feiern. Wer hinter diesem Festival steckt, könnt ihr in diesem Queer Watch Beitrag sehen!
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 17:30
    • Dienstag, 17.09.2019, 15:30
    • Mittwoch, 18.09.2019, 00:40
    • Mittwoch, 18.09.2019, 13:30
    • Donnerstag, 19.09.2019, 05:50
    • Donnerstag, 19.09.2019, 11:30
    • Freitag, 20.09.2019, 09:30
  • Behruz Heschmat ist ein iranisch-österreichischer Bildhauer. Er lebt und arbeitet seit 1983 in Wien im Exil. Heschmat hat zwischen 1976 und 1982 bei Wander Bertoni Kunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien studiert. Zuvor war er zwischen 1970 und 1976 Bildhauer in Tabriz und Teheran. Das Team von "Leben in Wien" hat den Künstler in seinem Atelier besucht.
  • Unter der Leitung von Kurier-Journalistin Mag. Sandra Baierl widmen sich Dr. Therese Niss, Mag. Katrin Unterreiner, Maria Schober, Univ-Prov. Matthias Beck, Univ.Prof. Johannes Huber diesmal der Frage, ob und wieviel Macht Frauen mittlerweile in unserer Gesellschaft erlangt haben.
  • Die Künstlerin Gudrun Krebitz spricht mit Hubert Sielecki über ihren mehrfach ausgezeichneten Animationsfilm "Achill" - ein Werk über die Kindheit, das zwar sehr persönlich, aber nicht autobiographisch ist. Die Künstlerin verarbeitet darin Verlust, Liebe, Schmerz und Erotik: Eine Frau tritt aus ihrer Welt, um einen Mann zu treffen, die Begegnung verläuft desillusionierend und sie zieht sich zurück. "Achill" vereint unterschiedliche Techniken und Stilmittel zu einer einzigartigen Collage; Schärfe und Unschärfe sind einander ausschließende Bewusstseinszustände. Gudrun Krebitz ist in der Steiermark geboren und studierte in Berlin Babelsberg und London (Royal College of of Art).
  • Die wöchentliche Filmsendung auf Okto mit hochkarätigem Kino und Filmgesprächen.
  • (R.: Eva Hausberger, A 2014) Eine archaische Bronzegießerei im Herzen Tiranas, Albanien. Der 62-jährige Bronzegießer Ladi Metani hat während der stalinistischen Diktatur kommunistische Symbolfiguren überlebensgroß in Bronze gegossen – Stalins, Lenins, Maos, Hoxhas. Die Monumente von damals sind gefallen, neue sind entstanden. Der Film folgt dem Gießer Ladi während er das Monuments zur 100-jährigen Unabhängigkeit Albaniens baut. Und Ladi lässt in seine persönliche Welt blicken – eine Welt fernab politischer Ideologien. Die Regisseurin ist zu Gast bei Lukas Maurer im Studio.
  • In diesem Beitrag zeigt Queer Watch die spannende Diskussion mit den Performer_innen des S_P_I_T_ Festivals 2019 im Tanzquartier Wien. Moderiert von Jo Kaiserin.
  • Spucke Teil 4 is a process leading from assimilation and control to loss of control. An opening speech turning into a performance. Denise Kottlett creates different emotional states, from which she will try to free herself through the medium performance.
  • In this lecture the US-American musician Ah-Mer-Ah-Su gives insight into her work inspired by her experience as a black transsexual woman.
  • “Sexual energy is creative energy that deserves to be awakened and then shared in a respectful, loving and consensual way.” — Maque Pereyra. Together with the participants of her workshop Yoggaton, Maque Pereyra presents the findings of this workshop. Yoggaton, a movement practice developed by Pereyra, has its roots in yoga, reggaeton, reggaeton-related dance technique perreo and meditation.
  • Farbenfrohe Impressionen und spannende Berichte aus der Sichuan-Region in China.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Daniel Bithouh aus Kameroun und Otalia Sacko aus Burkina Faso veranstalteten am 25 Juni einen Literaturabend in der Buchhandlung Afri-Eurotext Bookshop. Das Team von Afrika TV war zu Besuch und interviewte die BesucherInnen. Die Buchhandlung befindet sich in der Lassallestrasse 20/3, Wien 1020.
    Wiederholungen am
    • Montag, 16.09.2019, 08:00